Sieben kleine tasmanische Teufel wurden im Barrington Wildlife Sanctuary in New South Wales geboren, berichtete die australische Organisation Aussie Ark.

Dies sind die ersten Vertreter der Arten, die in den letzten dreitausend Jahren auf dem australischen Festland geboren wurden, betonten Biologen.

Screenshot: YouTube / pablo geneva
Screenshot: YouTube / pablo geneva

Tasmanische Teufel starben auf dem Festland kurz nach dem Erscheinen des Dingos – einer Wildhundart – aus und überlebten nur auf der Insel Tasmanien. Ihre Zahl ist von einer ansteckenden Krebsart betroffen, die als Devil's Face Tumor (DFTD) bekannt ist und seit der Entdeckung der Krankheit im Jahr 1996 etwa 90% der Population getötet hat.

Screenshot: YouTube / pablo geneva
Screenshot: YouTube / pablo geneva

Animal Ark brachte im vergangenen September 11 Tiere auf dem australischen Festland in die Wildnis, womit sich die Gesamtzahl der Tasmanischen Teufel auf dem Festland auf 26 erhöht. Nur wenige Monate später wurden Neugeborene dieser Art geboren - Naturschützer haben winzige Beuteltiere in den Taschen ihrer Mütter identifiziert.

Screenshot: YouTube / pablo geneva
Screenshot: YouTube / pablo geneva

"Wir haben 10 Jahre lang daran gearbeitet, diese Tiere auf dem australischen Festland wieder in die Wildnis zu bringen, in der Hoffnung, dass sie eine Population bilden. Jetzt liegt es ganz an ihnen. Wir haben sie aus der Ferne beobachtet", sagte Animal Ark in einem Beitrag.

Screenshot: YouTube / pablo geneva
Screenshot: YouTube / pablo geneva

Tasmanische Teufel sind die größten räuberischen Beuteltiere der Welt. Dies bedeutet, dass ihre Wiedereinführung dazu beitragen wird, Populationen von Wildkatzen und Füchsen zu kontrollieren, die andere gefährdete Arten jagen. Teufel sind auch Aasfresser, was dazu beiträgt, die Umwelt vor Krankheiten zu schützen.

Foto: nv.ua
Foto: nv.ua

In Tasmanien selbst gibt es laut Aussie Ark nur noch 25.000 Teufel in freier Wildbahn. Die ausgewilderten Tasmanischen Teufel wurden im Rahmen des Aussie Ark Zuchtprogramms aufgezogen. Das Team bildet Teufel mit Methoden aus, die natürliches Verhalten belohnen, damit sie eine bessere Überlebenschance haben, wenn sie in die Wildnis entlassen werden.

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Mann baute in seinem Garten ein Minidorf für eine Maus und teilte Aufnahmen von Mäuses Leben in neuen komfortablen Häusern

Eine in den Schweizer Bergen verlaufene Katze konnte dank einer Gruppe von Bergsteigern sicher nach Hause kommen

Im Amazonas-Dschungel ändern die Stammesmenschen jede 3 Jahre ihren Namen und versuchen, überhaupt nicht zu schlafen

Seeleute fanden in der Arktis einen streunenden Hund: Das Haustier saß auf einem Eisberg mitten im Meer

Mehr zeigen

Quelle: youtube.com, nv.ua

Das könnte Sie auch interessieren:

Die mutige Opossum-Mutter trug alle ihre 5 Babys auf einmal über die Straße

Riesiges "Kaninchen": Ein seltenes Baby wurde in der Känguru-Familie geboren, Zoo-Arbeiter teilten Aufnahmen des Babys