Auf dem Weg zum schneebedeckten Gipfel des Mount Britsen hörten zwei Bergsteigerbrüder plötzlich ein Miauen und sahen dann die verlorene Katze selbst. Um zu ihrem Haus zu gelangen, musste die Katze mit den Kletterern 3 Kilometer hoch laufen, zudem war der Abstieg an manchen Stellen schwer.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Der Bergaufstieg war ziemlich schwierig. Wie es der Hauskatze überhaupt gelang, 1200 Höhenmeter zu erklimmen, wo Kletterer sie fanden, ist noch nicht klar.

Natürlich konnten die Brüder die Katze nicht allein lassen, aber sie wollten auch nicht absteigen. Sie mussten das Tier mitnehmen, weil es schon sehr müde war.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

„Es war ein Glück, dass wir fast auf dem Gipfel eine Gruppe trafen, die abstieg. Wir haben ihnen die Katze gegeben“, sagte einer der Brüder Reportern.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Später stellte sich heraus, dass die Katze vor vier Tagen von zu Hause weggelaufen ist und irgendwie auf den Hang geklettert ist. Und das Lustige ist das, dass die Katze dreimal auf den Gipfel des Berges kletterte, jedes Mal mit einer neuen Gruppe mitfühlender Bergsteiger.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Die Katze wurde doch nach Hause zurückgebracht. Es ist unwahrscheinlich, dass sie es noch einmal wagen würde, einen so langen Spaziergang zu machen.

 

Quelle: trendymen.ru, youtube.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Afrikanischer Fisch evolutionierte, tauchte aus dem Wasser auf, und jetzt atmet und läuft er an Land

Der Hund rannte auf die Straße zu den Autos, um seinen alten Besitzer zu retten

Nach dem Verschwinden des Hundes begann die Familie, streunende Tiere zu retten und fand ihr Haustier nach 8 Jahren

Eine Frau traf in ihrer Küche einen "Hund", der nicht bellte: Das wilde Tier war auf der Suche nach Nahrung

Mehr zeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Mann brauchte 26 Jahre, um ein luxuriöses Minipuppenherrenhaus zu bauen

Zukünftige Eltern beschlossen, eine Fotosession zu machen, und das Pferd half ihnen, sich diesem Tag für immer einzuprägen