In der Provinz Nakhon Nayok, Thailand, trieben Dorfhunde ein Reh in einen Graben. Das arme Tier konnte nicht herauskommen, deshalb musste es auf menschliche Hilfe warten. Anwohner ließen das Reh nicht im Stich und riefen Retter.

Screenshot: YouTube / Viral Press
Screenshot: YouTube / Viral Press

Das Reh kam ins Dorf, wo es von einheimischen Hunden getroffen wurde. Um ihr Zuhause vor einem Fremden zu schützen, trieben sie das wilde Tier in einen Wassergraben. Anwohner fanden das Reh im Wasser und riefen Rettungskräfte zu Hilfe.

Screenshot: YouTube / Viral Press
Screenshot: YouTube / Viral Press

Screenshot: YouTube / Viral Press
Screenshot: YouTube / Viral Press

Das Reh wurde aus dem Wasser herausgezogen und sofort von den Tierärzten untersucht. Leider ist es für das Tier zu früh, in der Wildnis zu leben, weil es geschwächt und verletzt war.

Screenshot: YouTube / Viral Press
Screenshot: YouTube / Viral Press

Screenshot: YouTube / Viral Press
Screenshot: YouTube / Viral Press

Einheimische besuchen das Reh jetzt in der Scheune, wo es vorübergehend untergebracht war. In ein paar Wochen wird das Tierchen in die Wildnis entlassen.

 

Quelle: petpop.cc, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Der Kater verschwand für drei Tage und kehrte mit "Schulden um den Hals" nach Hause zurück

Der Mann kaufte ein kleines Haus im Wald, um seinem 13-jährigen Hund ein glückliches Alter zu ermöglichen

Eine Eule namens Louis hilft einem Mann mit Stress umzugehen und steigt mit ihm hoch auf die Berge

Ein vierzehnjähriger adoptierter Hund hat Angst vor dem Alleinsein: Alle Familienmitglieder helfen dem Tier jeden Abend, friedlich zu schlafen

Mehr zeigen

Um neugeborene Kätzchen zu retten, mussten die Freiwilligen die Holzwand durchbrechen

Die Nachbarn hatten keine Ahnung, warum die Frau diversen Müll zu sich nach Hause gebracht hat, bis sie in ihren Hof geschaut haben