Im Frühjahr 1941 bemerkte ein Mann eine Wölfin, die Hilfe brauchte. Der Mann zögerte nicht und eilte zu Hilfe, aber ein paar Jahre später fand ihn ein Rudel Wölfe.

Dies geschah in der Nähe von Alaska. Ein Goldsucher ging am Bach entlang, als er eine Wölfin in einer Falle sah. Im Schnee waren kleine Tierspuren - irgendwo waren Wolfsjunge.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Der Mann beschloss, zuerst die Jungen zu finden. Die Wölfin traute ihm nicht und konnte sich unberechenbar verhalten. Der Mann folgte den Spuren, fand schnell das Loch und brachte die Jungen zu der Wölfin. Sie beruhigte sich sofort und begann den Mann mit großem Vertrauen anzusehen.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Die Wölfin wurde befreit. Sofort lief sie weg. Aber dies ist nicht das Ende der Geschichte. Vier Jahre später war der Mann wieder in dieser Gegend und hörte ein Wolfsgeheul. Er bekam Angst und drückte seinen Rücken gegen einen Baum.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Wölfe tauchten hinter den Bäumen auf. Sie umringten den Mann im Halbkreis und plötzlich stand eine große Wölfin vor ihnen. Die Wölfin, die er gerettet hat. Die Wölfe sahen sie schweigend an. Sie heulte kurz auf, woraufhin das ganze Wolfsrudel ging weg. So dankte die Wölfin dem Mann für seine Hilfe.

Screenshot: YouTube / Wonders of the World
Screenshot: YouTube / Wonders of the World

Diese Geschichte wurde von Joseph Briggs erzählt. Heute ist er fast 60 Jahre alt, aber er erinnert sich noch gut an dieses Treffen.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Quelle: youtube.com, trendymen.ru

Beliebte Nachrichten jetzt

Der Tourist neckte die Fische im Wasser: Sie waren schlauer und haben sich gewehrt

Leute sahen einen Schäferhund, der allein und hilfsbedürftig auf der Straße herumirrte

Mutterschaft in der Tierwelt: Pelzige Mamas, die stolz auf ihren Nachwuchs sind

Eine Familie lebte 10 Jahre in ihrer Wohnung und entdeckte, dass ein "Nachbar" hinter dem Paneel wohnt

Mehr zeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Freiwillige retteten einen seltenen Schwarzfuchs aus einer Pelzfarm: Das Baby konnte nicht in die Wildnis zurückkehren und lebt bei seiner Familie

Eine Frau traf in ihrer Küche einen "Hund", der nicht bellte: Das wilde Tier war auf der Suche nach Nahrung