Der ehemalige britische Marinesoldat Pen Farthing hat vor einigen Jahren in Kabul ein Tierheim eingerichtet. Als die Taliban die Macht übernahmen, weigerte er sich, Afghanistan ohne seine vierbeinigen Freunde zu verlassen.

Screenshot: YouTube / Ara Reports
Screenshot: YouTube / Ara Reports

Die britische Regierung schlug zunächst vor, Pen Farthing in erster Linie als Bürger dieses Landes zu evakuieren. Doch nach Veröffentlichung in sozialen Netzwerken und Medien stimmten die Behörden zu, weitere Mitarbeiter des Tierheims und natürlich Tiere zu transportieren.

Der Tierschützer und Tierheimorganisator Paul mit dem Spitznamen "Pen" Farthing sollte am 27. August mit den Tieren in einem privaten Frachtflugzeug fliegen. Eine Woche zuvor wurde in sozialen Netzwerken eine Informationskampagne zur Rettung der Tiere "Arche Noah" gestartet.

Screenshot: YouTube / Ara Reports
Screenshot: YouTube / Ara Reports

Zunächst wurde die Mission vom britischen Außenministerium genehmigt. Nach den Terroranschlägen auf dem Flughafen von Kabul am 26. August wurden die Pläne jedoch geändert.

Am Morgen des 26. August kündigte Farthing Schwierigkeiten beim Zugang zum Flughafen an, wo er 10 Stunden lang stand. Er berichtete von erheblichen Schwierigkeiten aufgrund der Tatsache, dass die Arbeiter in seiner Unterkunft afghanische Bürger waren.

Screenshot: YouTube / Ara Reports
Screenshot: YouTube / Ara Reports

Am Ende gab das Verteidigungsministerium bekannt, dass Paul Farthing, sein Personal und seine Tiere von den britischen Streitkräften evakuiert werden.

Nach Angaben des Pressedienstes des britischen Verteidigungsministeriums erhielten der Gründer des Tierheims, seine Mitarbeiter und die von ihm betreuten Tiere die Hilfe der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs und warten auf die Evakuierung am Flughafen von Kabul. 140 Hunde und 60 Katzen sollen mit ihnen abheben.

Screenshot: YouTube / Ara Reports
Screenshot: YouTube / Ara Reports

Das Tierheim Novzad in Kabul exiestiert seit 2007.

Farthing hat es geschaffen, um die Soldaten mit den Tieren zu vereinen, die sie an der Front gerettet haben.

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein tapferer Hund hat seinen Bruder vor einer Schlange beschützt, die ihn beißen wollte

Seemänner fingen einen Hai mit dem Kopf wie von einem anderen Tier

"Und jetzt kann man in den Kindergarten gehen": ein fünfjähriger Junge hat in 209 Tagen 3000 Kilometer geschafft

Das Schiff wurde 1965 am Pier vergessen. Nach 56 Jahren entdeckten die Menschen an seiner Stelle einen ganzen Wald

Mehr zeigen

Davor war er Marine und diente im Rahmen eines Vertrags in Afghanistan. Pen kam zu dem Schluss, dass in Afghanistan nicht nur Menschen, sondern auch viele Tiere Hilfe brauchen.

Screenshot: YouTube / Ara Reports
Screenshot: YouTube / Ara Reports

Später schrieb Farthing Bücher über seinen Hund "Der Hund, der mein Weltbild veränderte. Die Abenteuer und das Schicksal des Hundes Nauzad" und "Die Hunde, die wir gerettet haben. Es gibt keinen besseren Ort als zu Hause."

Seine Stiftung zur Hilfe für afghanische Hunde und Katzen wurde durch Spenden von Philanthropen finanziert.

 

Quelle: pets.24tv.ua, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Sauberkeitsfanatiker mit Großbuchstaben: der Mann verbringt 9 Stunden täglich mit Aufräumung

Die Halterin hat mit der Kamera festgehalten, wie die Katzenmutter ihren Kindern das Treppensteigen beibringt