Welcher Teenager träumt nicht von seinem eigenen geheimen Ort? Es ist es, das sich hinter den Türen eines gewöhnlichen Schranks verbirgt.

Screenshot: Instagram / lauramedicus
Screenshot: Instagram / lauramedicus

Die elfjährige Sylvia aus Denver (USA) hat großes Glück: ihre Mutter Laura Medicus ist nicht nur Innenarchitektin, sondern auch ein Mensch, der die Wünsche von Teenagern perfekt versteht.

Screenshot: Instagram / lauramedicus
Screenshot: Instagram / lauramedicus

Bei der Planung von Renovierungsarbeiten im Zimmer ihrer Tochter entschied sie sich, auf den üblichen Einbauschrank zu verzichten und ließ sich etwas Interessanteres einfallen. „Ich war schon immer fasziniert von geheimen Türen und Räumen, und ich hatte die Idee, ihre Garderobe auf diese Weise zu verschleiern“, sagt Laura.

Screenshot: Instagram / lauramedicus
Screenshot: Instagram / lauramedicus

Für 250 Dollar kaufte sie einen Vintage-Kleiderschrank, und mit dem gleichen Betrag wurde eine Nische in Sylvias Zimmer eingerichtet. Nach Abschluss der Arbeiten wurde der Eingang zur Nische mit einer Garderobe verschlossen und von der Rückwand ein Durchgang geschaffen.

Screenshot: Instagram / lauramedicus
Screenshot: Instagram / lauramedicus

So bekam ihre Tochter nicht nur ein Ankleidezimmer, sondern einen Ort, an dem sie sich mit einem Buch oder ihren eigenen Gedanken zurückziehen kann. Es vergeht kein Tag, an dem Sylvia nicht ihr Versteck betritt.

Screenshot: Instagram / lauramedicus
Screenshot: Instagram / lauramedicus

„Ich ziehe mich dort an, telefoniere mit Freunden, lese Bücher. Ich verstecke mich gerne vor allem“, sagt das Mädchen. Auch Freunde, denen sie ihre "Narnia" zeigte, waren begeistert und überreden nun ihre Eltern, Lauras Beispiel zu folgen. Ihre Idee teilte sie gerne auf dem Blog und fügte hinzu, dass ihr Lieblingsteil der Arbeit die Freude ist, die ihre Tochter jeden Tag von ihrem Zimmer aus erlebt.

 

Quelle: goodhouse.ru, instagram.com, youtube.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Das Mädchen nahm eine Katze mit gelähmten Pfoten auf und gab ihr die Chance auf ein neues glückliches Leben in ihrem Haus

Der Mann wartete nicht auf die Retter und ging in den eisigen Fluss, um den Hund aus dem kalten Wasser zu retten

Es war für den Hund nicht leicht, sich dem Mann zu nähern: Das obdachlose Tier kämpfte um sein Leben und musste behandelt werden

Die ganze Straße war mit Geld bedeckt: Leute rannten die Straße entlang und sammelten Geld in jeder Tasche

Mehr zeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Wohnung eines Ukrainers gilt offiziell als die schönste der Welt

Millionen von Krabben füllen völlig jede Straße in Australien