Ein Paar aus Slowenien hat seit etwa einem Jahr ein ungewöhnliches Haustier. Der kleine Chibi hätte ohne die Hilfe von Jane und Aleg vielleicht nicht überlebt.

Bei einem Abendspaziergang im Park fanden sie zwei Spatzen. Es war kein Nest oder erwachsene Vögel in Sicht, und eines der Babys starb. Den zweiten nehmen sie mit, um ihm zu helfen.

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Sie mussten nicht nur herausfinden, wie sie das Küken füttern sollen, sondern auch jede halbe Stunde seine Eltern sein. In den ersten Tagen glaubten Aleg und Jane einfach nicht an den Erfolg, das Baby war zu schwach. Aber nach einer Weile wurde das Küken stärker und erholte sich.

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Chibis "Eltern" posten oft süße Bilder und Videos über ihr "Haustier" in den sozialen Medien.

Das Paar hatte nicht vor, den Spatz die ganze Zeit bei sich zu halten, sobald Chibi erwachsen wurde, hat er immer die Möglichkeit, in seinen Lebensraum zurückzukehren. Aber der Vogel will nirgendwo wegfliegen. 

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Chibi verbringt viel Zeit draußen und kehrt immer wieder in sein "Nest" zurück. Das Paar liebt sein ungewöhnliches kleines Haustier und hat ihm ideale Lebensbedingungen geschaffen.

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Quelle: youtube.com, lemurov.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Bär hat die Tür eines Supersportwagens aufgebrochen, der einem arabischen Scheich gehört

Beim Spaziergang mit einem Metalldetektor fand eine Frau zufällig eine 600 Jahre alte Mini-Bibel aus massivem Gold

Touristen retteten mitten im See eine Eule, die einen Krähenschwarm abwehrte

Der Junge lebte 20 Jahre im Wald, sah die Zivilisation nicht, wusste nichts von modernen Technologien und ging dann versehentlich zu den Menschen

Mehr zeigen

Ein kleiner Affe hat versucht, ein Entlein ins Bett zu bringen: Das Baby kümmert sich um ihren gefiederten Freund

Urlaub am Meer und Wellness: Die beliebte "Mutter" der Entenküken verlässt ihre Küken nicht einmal für eine Minute