Ein Mann aus den USA hat ein Tier auf einem Felsvorsprung gesehen. Der Hund befand sich an einem gefährlichen Ort, deswegen war es notwendig, schnell zu handeln.

Ein älterer Mann aus Colorado, USA, bemerkte etwas Ungewöhnliches in der Ferne. Er schaute sofort durch ein Fernglas und sah, dass dort ein Hund lag. Es war sehr gefährlich, dort zu sein, und der Hund brauchte offensichtlich Hilfe.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Der Mann kontaktierte die Retter und sie gingen sofort zur Hilfe. Der Hund lag auf einem Felsvorsprung in etwa 45 Metern Höhe, musste also mit äußerster Vorsicht gerettet werden. Es dauerte ungefähr 2,5 Stunden, den Hund zu finden und zu retten.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Mit Hilfe spezieller Ausrüstung stiegen die Retter zum Hund ab. Der Hund hatte Angst, war aber offensichtlich froh, dass sie ihr endlich zu Hilfe kamen. Als einer der Retter auf ihn zukam, fing der Hund an, seine Hände zu lecken und mit dem Schwanz zu wedeln, obwohl er immer noch Angst hatte.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Rettungskräfte sahen sofort, dass sich am Hals des Hundes ein Halsband befand. Da war sein Name - Jessie Lee und die Kontakte der Besitzer. Der Hund war nicht streunend, und als die Retter die Besitzer riefen, konnten sie nicht glauben, was sie hörten. Jesse wurde vor zwei Wochen vermisst.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Die Familie war lange auf der Suche nach einem Hund und freute sich, dass ihr geliebter Hund gefunden wurde. Der Hund wurde in keiner Weise verletzt. Nach der Untersuchung wurde er zu den Besitzern gebracht. Danke an die lieben Menschen, die diesen Hund gerettet haben!

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Quelle: youtube.com, petpop.cc

Beliebte Nachrichten jetzt

"Warum soll ich arbeiten, wenn der Staat alles bezahlt: Harz 4 ist ein perfekt durchdachtes System"

Beliebte Blogger: ein Mädchen und ein Strauß zeigen jeden Tag ihren Alltag auf einem Bauernhof

Eine Frau brachte Achtlinge zur Welt, als sie bereits 6 Kinder hatte: so sieht ihre Familie 13 Jahre später aus

Eine Frau, die vor 35 Jahren für das "Paradies in einer Laubhütte" alles aufgegeben hat, erzählte über das Leben in Afrika

Mehr zeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Hunde zeigen ihr Wohnzimmer, das ihr Besitzer für sie gemacht hat: Haustiere haben einen Fernseher und einen Kamin

Feuerwehrleute trugen den Hund im Arm, der durch das Eis fiel und auf Hilfe wartete