Der Malaysier Mohd Zulkifli Husin hat sein Land und sein Haus verkauft, um einen Koi-Karpfen zu kaufen.

Koi-Karpfen werden in Asien nicht als Nahrung, sondern als Symbol für Wohlstand und Reichtum hoch geschätzt. Eine der teuersten Rassen ist Sakai Kohaku, ein regelmäßiger Gewinner von Wettbewerben.

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Mohd Zulkifli Husin züchtet selbst Karpfen, vier Dutzend davon hat er zu Hause. Im Durchschnitt kostet die Haltung jedes Fisches bis zu 500 US-Dollar pro Monat. Aber Mohd hatte Sakai Kohaku nicht, deswegen verkaufte er Haus und Land und zahlte 70.000 Dollar für den Fisch!

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Er ist kein armer Mann, da er selbst Karpfen züchtet und verkauft. Das Paradoxe ist, dass Husin den Fisch seiner Träume nur im Video sieht. Der gekaufte Fisch bleibt auf einer Farm in Japan und kann nicht transportiert werden.

Außerdem zahlt der Mann extra für die Haltung dort. Und hier ist es logisch zu fragen: Warum hat er diesen Fisch gekauft?

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Erstens freut er sich, so einen Fisch zu haben. Zweitens steigen die Preise für Karpfen und er hofft, seinen Fisch dieses Jahr 1,5-2 mal teurer weiterverkaufen zu können.

Foto: lemurov.net
Foto: lemurov.net

Quelle: youtube.com, lemurov.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Der verlorene Stamm der Tsaatans: die Lebensweise der mongolischen Rentierhirten

Ein Obdachloser sammelt sein Leben lang Flaschen und dann stellte sich heraus, dass er Millionär ist

Jeden Tag kam ein obdachloses Kätzchen vor die Türschwelle einer Frau, um etwas zu essen

Obdachloses Kätzchen zitterte vor Angst und Labrador beschloss, sich um das Baby zu kümmern

Mehr zeigen

Nach mehrmaligem Training brachten die Wissenschaftler den Fischen die Bedienung des Aquariums auf Rädern bei

Zwei Männer waren mit dem Boot unterwegs und sahen ein kleines Faultier, das vom Fluss weggespült wurde