Das ukrainische Staatsoberhaupt warnte die europäischen Länder, dass Putin in ihre Territorien eindringen könnte.

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ist der Ansicht, dass die europäischen Länder neue Sanktionen gegen die Russische Föderation einführen sollten.

Laut Selenskyj könnte die Aggression des Kremls, wenn sie nicht gestoppt wird, durchaus auf westliche Länder übergreifen.

„Wir kämpfen für unsere Rettung gegen eine der größten Armeen der Welt. Gegen Raketen, Bomben, Raketenartillerie, gegen Flugzeuge und Helikopter, auf denen die Russen schon „nach Berlin“ schreiben. Denn sie wollen weiter als die Ukraine. Sie wollen überall hingehen“, sagte Selenskyj.

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

Der ukrainische Präsident betonte, dass niemand das Recht habe, Europa zu zerschlagen, also müsse sich jeder verteidigen. Während die Streitkräfte der Ukraine auf dem Schlachtfeld kämpfen, müssen andere Länder neue Sanktionen einführen.

„Ihr Leben hängt davon ab, sponsern Sie nicht die Kriegsmaschinerie dieses Landes. Keinen einzigen Euro für die Besatzer, schließen Sie alle Ihre Häfen für sie, liefern Sie keine Waren, geben Sie alle russischen Energieressourcen auf“, forderte Präsident Selenskyj.

 

Quelle: t.me, bbc.com, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Kaninchenmutter hat in der Nähe des Kindergartens ein Loch gegraben, um dort Nachwuchs zu gebären

Ein Mädchen hat sich aus Seiten der alten Harry-Potter-Bücher ein Abschlussballkleid genäht

Um eine Pause von der Routine zu machen, renovierte eine 50-jährige Frau ihr kleines Landhaus mit ihren eigenen Händen

Biologen gossen eine Lösung in einen verlassenen Ameisenhaufen und entdeckten einen 12 Meter langen unterirdischen Tunnel der Insekten

Mehr zeigen

Dort ist wirklich alles schlecht: Die Ukraine ist bereit, tonnenweise Zucker an die Russen zu schicken

Papst Franziskus hat ukrainische Kinder im vatikanischen Kinderkrankenhaus besucht