In den Vereinigten Staaten fanden Eltern, die versteckte Kameras im Schlafzimmer ihrer Tochter installierten, heraus, warum sie nachts nicht mehr durch das Weinen ihres Kindes aufwachten. 

Screenshot: Instagram / prince_in_the_city
Screenshot: Instagram / prince_in_the_city

Labradoodle Prince hing schon vor ihrer Geburt sehr an dem Mädchen, das Galle hieß. Der Hund verließ seinen Halter und die Mutter des Kindes selten, als sie noch schwanger war.

Als das Mädchen älter wurde, verstärkte sich die Bindung zwischen ihnen. Galle weinte oft morgens und jedes Mal, wenn der Hund mit ihren Eltern aufwachte, um sie in den Kindergarten zu begleiten. Dann beschlossen die Eltern aus Versuchsgründen, die Tür zum Zimmer ihrer Tochter offen zu lassen.

Als Sarah und Zach am Morgen nicht vom Weinen ihrer Tochter aufwachten, fanden sie heraus, wer das Mädchen getröstet hatte. Dabei half ihnen die Kamera, die sie im Kinderzimmer installiert hatten.

Wie immer wachte Galle um 5:30 Uhr auf und fing sofort an zu weinen. Dann rannte der Labradoodle Prinz in den Raum. Als sie ihn sah, hörte sie sofort auf zu weinen. Der Hund legte sich auf den Teppich und sah Galle an. Ohne Prinz aus den Augen zu lassen, legte sich das Mädchen ruhig in ihr Bett und schloss die Augen.

Jetzt lassen Sarah und Zach die Türen zum Kinderzimmer offen und lassen ihr Haustier nachts zu Galle laufen.

 

Quelle: simya.24tv.ua, instagram.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Mädchen hat sich aus Seiten der alten Harry-Potter-Bücher ein Abschlussballkleid genäht

Der Hund rannte hinter dem Hasen her und blieb den ganzen Tag in einer winzigen Ritze stecken

Finn liebt Blumen: Der kleine Hund bleibt bei jeder Blume stehen, um daran zu riechen

Kate Middleton verlässt den Palast nach Bekanntgabe der Scheidung

Mehr zeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Model mit unheilbarer Krankheit zerstört Schönheitsideale und motiviert andere

Tapfere Jungs tauchen in das Wasser eines unruhigen Hafens, um einen gestrandeten Hund zu retten