Als Kind hörte Natalie De Almeida von ihrer Mutter Geschichten über eine geliebte Haustierschildkröte namens Manuela, die sie Anfang der 1980er Jahre in der Kindheit hatte. Die Geschichten waren jedoch immer von Herzschmerz gefärbt.

Denn eines Tages im Jahr 1982, als Almeidas Mutter erst 8 Jahre alt war, verschwand Manuela.

Damals ging Manuelas Familie davon aus, dass die Schildkröte ihr Zuhause verlassen hatte und nie wieder gesehen wurde, aber sie könnten sich irren.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

Almeidas Großvater war 2013 verstorben, und ihre Familie versammelte sich im Elternhaus ihrer Mutter, um in Ordnung zu bringen.

Almeidas Großvater hatte einen sehr schmutzigen Dachboden hinterlassen, und als das Zimmer gereinigt und die Sachen aussortiert wurden, bemerkte jemand etwas Seltsames. Dort, in einer Kiste, war eine Schildkröte, die sie kannten.

„Wir waren schockiert!“ erzählte Almeida gegenüber Reportern. „Meine Mutter kam in Tränen aus, weil sie mir nicht glaubte. Sie haben Manuela gefunden!“

Unglaublicherweise hat es die Schildkröte irgendwie geschafft, drei Jahrzehnte lang auа dem Dachboden gefangen zu überleben. Ihre Familie vermutet, dass sie überlebt hat, indem sie Termitenlarven im Raum gegessen hat.

Sie lebte und es ging ihr gut – und sie lebt natürlich immer noch.

Fast 10 Jahre nach ihrer Entdeckung und 40 Jahre nach ihrem Verschwinden hat sich Manuela nie besser gefühlt. (Obwohl er, da er später als männliche Schildkröte identifiziert wurde, jetzt den Namen Manuel trägt.)

Seitdem kümmert sich Almeida um ihn.

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein schlaues obdachloses Kätzchen wählte selbst seinen eigenen Halter und bat darum, mit ihm nach Hause zu gehen

Der Mann hob eine Katze auf der Straße auf und entdeckte ihre Blindheit: der Halter half dem Tierchen stärker zu werden

Zwei Männer bauten im Wald eine luxuriöse Villa aus Lehm mit Swimmingpool: der gesamte Bauprozess wurde mit der Kamera festgehalten

Alter Alligator mit einem Gewicht von einer halben Tonne: In Florida wurde ein Riese gefunden

Mehr zeigen

„Manuel geht es super. Er ist sehr gewachsen“, sagte Almeida. „Ich habe ihn zu mir gebracht, weil ich sehr an ihm hänge.“

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

Almeida sagt, dass sie nach so vielen Jahren auf dem Dachboden immer noch viele Fragen zu Manuel und seiner Entdeckung bekommt, von denen viele angesichts seiner überwältigenden Fähigkeit, unter solchen Umständen zu überleben, schwer zu beantworten sind. Aber eines ist klar - er verschwand nie aus dem Herzen von Almeidas Mutter.

„Sie besucht ihn jede Woche und freut sich, meine Tochter bei ihm zu sehen“, sagte Almeida. „Sie füttert ihn, streichelt und küsst ihn. Er ist Teil unserer Familie. Er ist einer von uns.“

 

Quelle: thedodo.com, facebook.com, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei hungrige Katzen wurden in einer Hundehütte gefunden: eine Frau brachte sie am selben Tag in ihrem Haus unter

Eine Indische Stadt, in der Mensch und Leopard in Harmonie leben