In vielen Ländern schenkt der Staat dem Schutz der Rechte heimatloser Tiere große Aufmerksamkeit. Für sie werden Unterkünfte gebaut, sie werden gepflegt und eine Familie für sie gefunden. Italien ist in dieser Hinsicht nicht weit dahinter. Von der ersten Klasse an wecken Tierschutzorganisationen kleinen Italienern die Liebe zu Tieren. Hierzulande ist die Arbeit in einem Tierheim sehr ehrenhaft, ebenso wie ein Tier von dort zu holen und nicht zu kaufen.

Foto: duck.show
Foto: duck.show

Damit die Halter ihr Haustier nicht auf die Straße werfen wollten, beschlossen die Behörden, die Strafe für solche Menschen ernsthaft zu verschärfen. Jedem Bürger dieses Landes, der ein Tier weggeworfen hat, droht eine wohlverdiente Strafe in Form einer Geldstrafe von 10.000 Euro. Wenn der Übertreter nicht über einen solchen Geldbetrag verfügt, spielt es keine Rolle! Er wird für 1 Jahr ins Gefängnis geschickt.

Foto: duck.show
Foto: duck.show

Die Strafe wird für das angefahrene Tier sein, dem nicht geholfen wurde, sondern dem Sterben überlassen wurde. Es gibt auch eine "grüne Nummer" im Land. Jeder Bürger sollte diese Nummer anrufen, wenn er ein Tier sieht, das Hilfe benötigt.

Foto: duck.show
Foto: duck.show

Dank einer so klaren und gut koordinierten Arbeit der Tierschutzorganisationen in Italien ist die Zahl der heimatlosen Tiere deutlich zurückgegangen. Viele Länder sollten von den Erfahrungen dieses wunderbaren Landes lernen.

Foto: duck.show
Foto: duck.show

 

Quelle: duck.show, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Schöne Marilyn: seltene Fotos von Marilyn Monroe aus ihrer frühen Kindheit

Beliebte Nachrichten jetzt

Der gerettete Biber wollte nicht in die Wildnis zurückkehren und baute einen Damm in einem Wohnhaus

Ein Ziegenbaby mit 48 cm langen Ohren wurde in Pakistan geboren: der Halter teilte Bilder des Tieres

Der Welpe saß am Bahngleis und hatte Angst, irgendwohin zu gehen: Ein Mann fand den Kleinen und gleichzeitig den neuen Freund

Mama mit 11: Jetzt ist die Frau 35 und sie fühlt sich glücklich

Mehr zeigen

Die Familie fand 7 neugeborene Kätzchen in ihrem Keller, die ohne Mutter geblieben waren, und kümmerte sich um sie