China gehört zu den größten Fossilienlagerstätten der Welt, und nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele versteinerte Dinosaurierfußabdrücke.

Man hätte jedoch erwartet, solche Fußabdrücke in der Wildnis zu finden und nicht unter den Tischen eines Hinterhofrestaurants in einer modernen Stadt. Die Fußabdrücke gehörten zu einem Paar Sauropoden, riesigen Dinosauriern mit langen Hälsen wie dem Brontosaurus. Die Fußabdrücke wurden in einem Restaurant in Leshan, Provinz Sichuan, gefunden. Das Restaurant wurde auf Ackerland gebaut, wo die Abdrücke im Boden vergraben waren.

Screenshot: YouTube / New China TV
Screenshot: YouTube / New China TV

Lida Xing, Paläontologe und außerordentlicher Professor an der Chinesischen Universität für Geowissenschaften, sagte, dass er und sein Team die Existenz der Fußabdrücke anhand von 3D-Bodenscans bestätigt haben.

Man vermutet, dass die Fußabdrücke vor 100 Millionen Jahren während der letzten Dinosaurier-Ära hinterlassen wurden, bevor ein Asteroid vor etwa 65 Millionen Jahren die Erde traf.

Screenshot: YouTube / New China TV
Screenshot: YouTube / New China TV

Der Restaurantbesitzer schloss den Bereich seines Speisesaals für die Dauer der Studie.

Screenshot: YouTube / New China TV
Screenshot: YouTube / New China TV

Die rasante Entwicklung Chinas bedeutet, dass Paläontologen wie Dr. Xing nicht immer die Möglichkeit haben, Gebiete zu untersuchen, bevor sie bebaut werden, daher ist dies eine seltene Gelegenheit für ihn.

Quelle: youtube.com, goodnewsnetwork.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Im verlassenen Berliner Flughafen werden Menschen wohnen: Ingenieure haben einen Plan zur Neubebauung der riesigen Fläche erstellt

Beliebte Nachrichten jetzt

Der Mann sah einen Käfig an der Straße und hielt das Auto an: Es waren 20 Welpen drin

1920 entdeckte ein Mann neben seinem Hauses einen großen Stein: es stellte sich heraus, dass ein 60 Tonnen schwerer Meteorit vom Himmel gefallen war

Elefantenherde eilte einem Elefantenbaby, das kürzlich seine Mutter verloren hatte, zu Hilfe

Der Vogel liebt seinen pelzigen Freund sehr und erlaubt sogar seinen Haltern nicht, ihn zu streicheln

Mehr zeigen

Wilde Wisente kehren nach Tausenden von Jahren ins Vereinigte Königreich zurück: Experten wollen seltene Arten nicht verlieren