Der Wildtierfotograf Mike Digout hat im Laufe der Jahre unzählige Bilder von Tieren gemacht.

Besonders gern fängt er die Biber ein, die im Saskatoon River Valley in Kanada leben, und zeigt, wie sie ihren Geruchssinn einsetzen, um zu überleben. Indem sie in ihrem Revier kleine Erdhügel anlegen und diese mit ihrem Geruch besprühen, können Biber andere Biber davor warnen, ihren geschützten Bereich zu betreten. 

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

Als Herr Digout einen Biber sah, der sich darauf vorbereitete, auf der Suche nach Material für einen neuen Erdhügel unter Wasser zu tauchen, schnappte er sich natürlich schnell seine Kamera, um das Geschehen festzuhalten.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

"Als der Biber aus dem Wasser sprang, bemerkte ich, dass er eine riesige Plastiktüte in seinen Pfoten hatte", sagte Herr Digout. Normalerweise besteht das, was die Biber vom Boden abkratzen, zu 90 % aus Schlamm mit ein wenig Unkraut und Stöcken. Aber das meiste, was dieser Biber hatte, war Müll.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

Der Biber beendete den Bau seines Hügels aus gesammeltem Müll genauso, wie er es mit gewöhnlichem Material getan hätte. Aber es sollte nicht so viel Müll im Fluss sein, das ist nicht normal.

Normalerweise vermeidet es Digout, Fotos von Wildtieren mit Müll zu veröffentlichen, aber als er einen Biber sah, der den Müll aus dem Fluss nutzte, wusste der Fotograf, dass er das Bild teilen musste.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

"Ich habe das Foto in der Hoffnung geteilt, dass es einige Leute zum Nachdenken bringt", sagte Digout. Er kehrt nun wöchentlich an den Fluss zurück, um Müll aufzusammeln. Mit Hilfe der örtlichen Naturschutzorganisation Meewasin Valley Authority (MVA) versucht er, Müll aus dem Revier des Bibers fernzuhalten.

Quelle: youtube.com, facebook.com, thedodo.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Gepard ist während einer Safari in ein Auto mit Menschen gesprungen, um der Hitze zu entkommen

Der Kater konnte sich nur im Haus seiner Retterin von der Krankheit erholen

Archäologen öffneten einen 2.500 Jahre alten Sarkophag, der unter der Pyramide gefunden wurde: der Vorgang wurde mit der Kamera festgehalten

In der Wüste fanden die Forscher Spuren einer bisher unbekannten Menschenart, die erst nach Regen zu sehen sind

Mehr zeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine Frau wollte wilde Tiere fotografieren und hat eine seltene Aufnahme gemacht

Ozean kann von einem Großen Müllteppich gereinigt werden: Umweltschützer haben mehr als 100.000 kg Plastik gesammelt