Forscher aus Australien und den USA starten ein Projekt zur Wiederbelebung der ausgestorbenen Tigerpopulation.

Der letzte dieser Tiger, offiziell Tilacine genannt, starb in den 1930er Jahren. Das an dem Projekt beteiligte Wissenschaftlerteam geht davon aus, dass das Tier mit Hilfe von Stammzellen und Gentechnologie "wiederbelebt" werden kann und dass das erste Tilacin bereits in 10 Jahren in die freie Wildbahn zurückkehren könnte.

Screenshot: YouTube / NFSA Films
Screenshot: YouTube / NFSA Films

Andere Experten sind skeptisch und halten es für Science-Fiction, eine ausgestorbene Art zu reproduzieren. 

Der Tasmanische Tiger (Tilatzin) war das größte Raubtier unter den Beuteltieren. Seine äußere Erscheinung glich der eines großen Hundes und seine Gewohnheiten ähnelten denen eines Wolfes, weshalb er auch als Beuteltierwolf bezeichnet wurde.

Das Team australischer und amerikanischer Wissenschaftler plant, Stammzellen von lebenden Beuteltierarten mit ähnlicher DNA zu entnehmen und dann mit Hilfe der Gen-Editierungstechnologie ausgestorbene oder ihnen sehr nahe stehende Arten "wieder zum Leben zu erwecken".

Screenshot: YouTube / NFSA Films
Screenshot: YouTube / NFSA Films

Dies wäre ein großer Fortschritt für die Forscher und würde eine Reihe von wissenschaftlichen Durchbrüchen erfordern. "Ich glaube, dass wir in 10 Jahren das erste lebende Tylacin-Welpen haben könnten", sagte Professor Andrew Pask von der Universität Melbourne, der die Forschung leitet.

In Australien ist der Tasmanische Tiger vor etwa zweitausend Jahren ausgestorben. Diese Tiere blieben lange Zeit in Tasmanien, doch die europäische Besiedlung der Insel beschleunigte das Aussterben des Tasmanischen Tigers.

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

Offiziell starb der letzte Tasmanische Tiger 1936 im Zoo Gobart. "Die Reproduktion ausgestorbener Arten ist eine fabelhafte Wissenschaft", sagte Jeremy Austin vom australischen Zentrum für Antike DNA-Forschung dem Sydney Morning Herald und fügte hinzu, dass es bei dem Projekt "mehr um die Aufmerksamkeit der Medien für die Wissenschaftler als um ernsthafte Wissenschaft" gehe.

Ob die Wissenschaftler ihr Projekt umsetzen können, wird sich erst in der Zukunft zeigen.

Beliebte Nachrichten jetzt

Die Retter gingen in das Haus und fanden den Hund dort: Der Vierbeiner saß allein in einer Ecke

Herzliches Treffen: Elefant erkennt Tierarzt an, der ihn vor 12 Jahren gerettet hat

Tierärzte konnten nicht herausfinden, was für ein Tier vor ihnen stand, bis sie ihm ein Kilo Wolle abrasierten

Eine Frau, die vor 35 Jahren für das "Paradies in einer Laubhütte" alles aufgegeben hat, erzählte über das Leben in Afrika

Mehr zeigen

Quelle: youtube.com, bbc.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Mann rettet kleines Kaninchen: Baby kommt zum Leben zurück

Ein Mann fand die Überreste des größten Dinosauriers Europas in seinem eigenen Garten