In der Sommerhitze gibt es nur wenige Dinge, die mehr Freude bringen als ein kühles Eis. Diese traditionelle Köstlichkeit gibt es schon seit Jahrhunderten, aber heute sind viele gefrorene Desserts das Ergebnis monatelanger Forschung und Entwicklung.

In den Außenbezirken der dänischen Stadt Aarhus befindet sich das, was man als die Antwort der Eisindustrie auf das Silicon Valley bezeichnen könnte. Unter den zahlreichen Unternehmen befindet sich eine Produktionsstätte des Verpackungsgiganten Tetra Pak. Hier befindet sich auch ein Produktentwicklungszentrum, in dem künftige Rezepte und Technologien getestet werden.

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

"Es ist der erste Schritt auf dem langen Weg zur Markteinführung eines Produkts", sagt Elsebeth Baungaard, Portfoliomanagerin bei Tetra Pak. Die Kunden von Tetra Pak sind die größten Eismarken der Welt.

Das Werk ermöglicht es den Kunden, neue Rezepte auszuprobieren, ohne ihre eigene Produktion zu belasten. Neue Produkte werden später auf den Markt gebracht.

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

Die USA und China sind die größten Verbraucher, und nach Angaben von Tetra Pak wurden 2021 weltweit mehr als 25 Milliarden Liter verzehrt.

Die Herstellung von Eis beginnt mit der Mischung von Milch oder Wasser mit trockenen Zutaten wie Milchtrockenmasse, Zucker und Milch- oder Pflanzenfetten. 

In einem weißen Laborkittel führt mich Herr Vilsgaard durch den Prozess. "Wir fügen funktionelle Zutaten wie Aromen und Farbstoffe, aber auch Stabilisatoren und Emulgatoren hinzu."

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

In einem rotierenden Zylinder wird die Mischung schnell abgekühlt und geschlagen, wobei Luft eingearbeitet wird. Das Eis wird leicht weich, so dass es in einen Becher oder eine Form gepumpt und dann bei niedrigerer Temperatur gelagert werden kann.

"Es ist eines der wenigen Produkte, das alle drei Zustände auf einmal hat. Sie ist fest, flüssig und gasförmig, alles in einem", sagt Dr. Chika Nweke, Stipendiatin für Bioverfahrenstechnik.

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein Ehepaar sah einen sich bewegenden Koffer und hielt das Auto an: Sie fanden darin vier Babys

Ein Hund aus der Ukraine kletterte in den Koffer des Tierarztes und "bat" ihn, ihn nicht zu verlassen

Der Hund kauft sich Leckerlis und "bezahlt" sie mit Laub

Der Mann räumte den Dachboden auf und fand seltsame Filmbänder: auf den Aufnahmen sah er alte Bilder vom Mond und von Astronauten

Mehr zeigen

Das richtige Gleichgewicht zu finden, ist eine präzise Wissenschaft und wichtig für die Qualität der Eiscreme.

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

Die kommerzielle Produktion wird zunehmend automatisiert. Kürzlich wurde einer der ersten Roboter, ein so genannter Cobot, geliefert, an dem Mitarbeiter beim Befüllen von Eisschalen arbeiten.

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

Hinter Frau Baungaard steht eine Maschine mit einem Rad, das Keksteig- oder Brownie-Stückchen, so genannte Einschlüsse, in Eis am Stiel einbetten kann.

"Das ist neu, wir sind die Einzigen auf dem Markt, die das können", sagt sie. 

Foto: bbc.com
Foto: bbc.com

Quelle: youtube.com, bbc.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Schmilka: Eine fortschrittliche deutsche Stadt, die in der Vergangenheit steckt

Wissenschaftler entdecken eine neue Art von Riesenseerose