In der gesamten Geschichte der Paläontologie, die mehr als 700 Dinosaurierarten beschrieben hat, wurde noch nie ein Dinosaurier mit aquatischen Merkmalen gefunden - bis heute.

Der Natovenator oder "schwimmende Jäger" war ein ein Meter langer, entfernter Verwandter des Velociraptor mit schlankem Hals und scharfen Zähnen.

Screenshot: YouTube / Origins Explained
Screenshot: YouTube / Origins Explained

Doch trotz der erstaunlichen Vielfalt schien es einst so, als hätten sich die Dinosaurier damit begnügt, sich nie die Füße nass zu machen, da in den Fossilien keine schwimmenden Arten entdeckt worden waren.

Dann wurde 2017 Halszkaraptor escuilliei, ein gefiederter Theropode, in der Mongolei entdeckt, der einige Anpassungen zum Schwimmen zu haben schien. Dieses Fossil wies vergleichsweise ähnliche Merkmale auf wie bestimmte Wasservögel oder sogar Krokodile.

Foto: goodnewsnetwork.org
Foto: goodnewsnetwork.org

Später entdeckte ein Team der Seoul National University ein weiteres Fossil in der Wüste Gobi (Mongolei). "Wir stellten fest, dass es sich um etwas Besonderes handelte, denn es war wunderschön erhalten, mit einem schönen Schädel und einem extrem langen Hals", so der Paläontologe Sung-jin Lee.

Screenshot: YouTube / Origins Explained
Screenshot: YouTube / Origins Explained

Viele der Merkmale dieses Tieres, das vor etwa 71 Millionen Jahren lebte, hätten unter Wasser gut funktioniert. Ein langer, schlanker Hals hätte ihm einen weitreichenden Biss ermöglicht, und ein Maul voller dünner, scharfer Zähne wäre die perfekte Waffe gewesen, um schlüpfrige Fische zu fangen.

Die enge Verwandtschaft zwischen Natovenator und Halzszkaraptor führt zu der verlockenden Aussicht, dass es eine ganze Reihe von Dinosauriern geben könnte, die sich zu modernen Wasservögeln entwickelt haben

Screenshot: YouTube / Origins Explained
Screenshot: YouTube / Origins Explained

Quelle: youtube.com, goodnewsnetwork.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Sie nisteten wie Vögel: mehr als 250 versteinerte Titanosaurier-Eier wurden in Indien gefunden

In Tibet wurden bis zu 20 Stockwerke hohe und 1000 Jahre alte Bauwerke gefunden, über deren Bau nichts bekannt ist

Axolotl ist ein neues beliebtes Haustier: Das Tier gewöhnt sich schnell an Menschen und liebt große Aquarien

Siebzigjähriger "Stau" im Wald: Hunderte verlassene Autos stehen in der Nähe eines belgischen Dorfes

Mehr zeigen

Archäologen finden in Schweden zwei Schiffe aus der Mitte des 14. Jahrhunderts: Forschung geht weiter

Große Abmachung: Ein Mann fand den Reißzahn eines amerikanischen Löwen auf dem Grund eines ausgetrockneten Flusses und ging damit zur Ausstellung