Das Ehepaar Susan und Jim hat ein eigenes Zentrum eingerichtet, in dem sie verwaiste Bärebabys retten. Die Bärenjunge kommen aus unterschiedlichen Gründen ins Tierheim, und jeder wird wie ein eigenes Kind aufgenommen.

Einige werden wieder in die freie Wildbahn freigelassen, andere bleiben für immer im Tierheim, je nach ihrer Lebensgeschichte.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Das Orphaned Wildlife Centre gibt es offiziell seit fünf Jahren, aber davor hatten Susan und Jim bereits 15 Jahre lang Tiere gerettet und rehabilitiert.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Derzeit leben etwa 11 Tiere verschiedener Arten im Orphaned Wildlife Centre. Die gesamte Betreuung wird von dem Ehepaar selbst übernommen, und nur ein Mitarbeiter kümmert sich um den Papierkram. 

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Jim hat es geschafft, eine besondere Bindung zu allen Bären aufzubauen, die in seine Obhut kommen. Er behandelt sie, als wären sie seine eigenen Kinder, denn er hat jedes von ihnen mit seinen eigenen Händen aus der Flasche gefüttert. 

Jim kennt jeden seiner Bären, streichelt sie gerne und spielt mit ihnen.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Beliebte Nachrichten jetzt

Die Wildente beschloss, ihre Eier in einem Blumentopf im Garten einer Frau auszubrüten

Die Frau fand ein geheimes Zimmer im Haus und öffnete es: im Raum fühlte sie sich schlecht

In freier Wildbahn wurde ein kleines Wesen entdeckt, das wie eine Maus aussieht und sich wie ein Kolibri verhält

In Tibet wurden bis zu 20 Stockwerke hohe und 1000 Jahre alte Bauwerke gefunden, über deren Bau nichts bekannt ist

Mehr zeigen

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Quelle: youtube.com, laykni.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine lebenslange Tradition: Ein älteres Ehepaar hat dieses Jahr ein riesiges Winterdorf aus LEGO gebaut

Ein Berglöwe drang in das Haus ein und zerrte den Hund auf den Hof: Einem Nachbarn gelang es, das Tier zu retten