Ein Eichhörnchen klopfte an das Haus der Frau und bat um Hilfe. Aber am Ende rettete das Tierchen sie selbst.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

Es war eine der schlimmsten Wochen in Michelle Bourlesons Leben. Sie ist gerade aus der Tierklinik zurückgekehrt, wo ihr 13-jähriger Hund Budgie Lou eingeschläfert wurde. Es schien, dass nichts im Leben den Schmerz in ihrem Herzen lindern könnte, als sie plötzlich ein leises Klopfen an der Tür hörte.

Michelle öffnete die Tür und fand ein Eichhörnchen. Der Waldgast war sehr dünn. Das Eichhörnchen sah die Frau vorsichtig an und dachte nicht einmal daran, wegzulaufen. Dann suchte Michelle in der Küche nach Nüssen und streute sie auf die Schwelle. Sie dachte, dass die ganze Geschichte damit enden würde, aber am Abend desselben Tages kam das Eichhörnchen zurück und klopfte erneut an die Tür.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

Als Michelle nach dem Eichhörnchen griff, sprang das scheue Tier sofort zurück, es kam aber sehr schnell zu Kontakt. „Das Tierchen erschien am nächsten Morgen gleich im Morgengrauen und kam dann am Abend, als die Sonne unterging. Und das passierte immer wieder. Schon bald freute ich mich auf seine täglichen Besuche“, erinnert sich Michelle.

Die Frau nannte das Eichhörnchen Stymie. Mit ihrem Erscheinen begannen Sehnsucht und Trauer um den verstorbenen Hund allmählich zu weichen. Auch Stymie wurde munter. Sie erholte sich ein wenig und begann Michelle mehr zu vertrauen. Der Gast fing sogar an, Nüsse aus den Händen der Frau zu nehmen - sehr vorsichtig, um nicht zu beißen. Bald begann Styme, das Haus zu betreten, als wäre es ihr eigenes. Sie trank Wasser aus einem Hundenapf und schlief auf ihrer Couch. Wenn die Haustür geschlossen war, klopfte das Eichhörnchen leise mit seinen Pfoten daran.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

Es verging kein Tag, an dem Stymie Michelle nicht besuchte. Ihre Freunde fingen sogar an zu scherzen, dass sie die Reinkarnation von Budgie oder einer ihrer verstorbenen Verwandten sei.

Inspiriert von ihrem neuen Freund und in Erinnerung an Budgie Lou gründete Michelle Budgie Lou Brew Coffee & Co., das einen Teil des Erlöses an Rettungsdienste, Tierheime und Hospize für ältere Hunde spendet. Um das Geschäft zu starten, musste sie alles verkaufen, einschließlich des Hauses, und sich von Styme verabschieden.

Foto: thedodo.com
Foto: thedodo.com

„Ich werde nicht leugnen, dass ich mir beim Abschied die Augen ausgeheult habe“, sagt Michel. „Ich habe Stymie im Rückspiegel gesehen. Sie stand auf und sah mich an. Und ich drehte das Auto, um mich ein letztes Mal von ihr zu verabschieden.“

Das kleine Eichhörnchen lebt immer noch auf einem Baum, der im Hof ​​von Michelles ehemaligem Haus wächst, und merkt nicht einmal, wie sehr es ihr Leben verändert hat. Sie unterstützte die Frau nicht nur in schwierigen Zeiten, sondern weckte auch Hoffnung auf eine bessere Zukunft. „Sie war meine beste Freundin“, sagt Michelle.

Beliebte Nachrichten jetzt

Verlorener Hund fand seinen Weg nach Hause und klingelte an der Tür

In freier Wildbahn wurde ein kleines Wesen entdeckt, das wie eine Maus aussieht und sich wie ein Kolibri verhält

Sie nisteten wie Vögel: mehr als 250 versteinerte Titanosaurier-Eier wurden in Indien gefunden

Die Natur hat einen Unterwasser-Wasserfall geschaffen, der 20-mal so groß wie Niagara ist

Mehr zeigen

 

Quelle: novochag.ru, thedodo.com, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Hund führte Retter zu seinem 84-jährigen Halter, der eine Woche lang vermisst wurde

2000 Jahre alter Brunnen aus der antiken "Stadt der Gladiatoren", die 23 v. Chr. durch ein Erdbeben zerstört wurde, "wieder zum Leben erweckt"