Die Tierheime nehmen manchmal Hunde auf, die bei ihren Familien gelebt haben, deren Besitzer aber oft gesundheitliche Probleme bekommen und nicht in der Lage sind, sich um sie zu kümmern.

Dies war der Fall bei Mila, einer älteren weißen Hündin. Sie wurde weggegeben, weil die Familie allergisch auf sie reagiert hatte. Die Entscheidung war nicht leicht. Auch für den Hund war es stressig: Zum ersten Mal im Tierheim saß sie am Fenster und wollte sich nicht bewegen.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Nichts hinderte die Hündin jedoch daran, eine neue Familie zu finden. Eine Frau adoptierte sie. Die Hündin hatte Schwierigkeiten, sich an den neuen Ort zu gewöhnen, ihre Freundschaft mit den Katzen entwickelte sich nicht. Aber die Geduld der Besitzerin hat geholfen. Jetzt heißt die Hündin Lusha.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Sie lächelt - und hat sich mit den Katzen angefreundet, die ebenfalls aus dem Tierheim stammen.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Quelle: youtube.com, petpop.cc

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Beiden waren auf der Suche nach Wärme und Liebe: Menschen sahen eine Hündin und ihren Welpen mitten auf der Straße und eilten zu Hilfe

Beliebte Nachrichten jetzt

Verlorener Hund fand seinen Weg nach Hause und klingelte an der Tür

In freier Wildbahn wurde ein kleines Wesen entdeckt, das wie eine Maus aussieht und sich wie ein Kolibri verhält

In Tibet wurden bis zu 20 Stockwerke hohe und 1000 Jahre alte Bauwerke gefunden, über deren Bau nichts bekannt ist

Kate Middleton verlässt den Palast nach Bekanntgabe der Scheidung

Mehr zeigen

Kein Tag ohne Streicheleinheiten: Hund weiß, wie er mit seinem Blick um Liebe und Aufmerksamkeit bitten kann