Im Internet kursiert ein Foto, das einen starken Blitzeinschlag in den Kopf der berühmten Statue von Christus dem Erlöser in Rio de Janeiro, Brasilien, zeigt.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Nach Angaben von Meteorologen wurde das Denkmal am Donnerstagabend, 9. Februar, während eines schweren Gewitters in Rio de Janeiro von einem Blitz getroffen.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Es ist nicht das erste Mal, dass die 38 Meter hohe Statue den Elementen zum Opfer fällt. Im Jahr 2014 wurde beispielsweise der rechte Daumen durch einen Blitzschlag beschädigt. Die Statue wurde daraufhin restauriert und mit Blitzableitern versehen.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Die Statue von Christus dem Erlöser befindet sich auf dem Berg Corcovado, der 709 Meter hoch ist.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Am Fuße des Monuments befindet sich eine kleine katholische Kapelle. Von den Aussichtsplattformen am Fuße des Monuments hat man einen spektakulären Blick auf Rio de Janeiro, die Guanabara-Bucht und den Atlantik. Das Monument wurde als eines der "Sieben Weltwunder" bezeichnet.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Die Statue von Christus dem Erlöser ist ein Symbol für Rio de Janeiro und ganz Brasilien. Das Denkmal gilt als nationales Kulturgut und wurde in die UNESCO-Liste aufgenommen. Mindestens 1,8 Millionen Touristen besuchen jedes Jahr die Statue von Jesus Christus.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Ende Dezember letzten Jahres wurde die Christusstatue in den Farben der brasilianischen Flagge bemalt, um an den dreimaligen Fußballweltmeister Pelé zu erinnern, der im Alter von 82 Jahren nach langer Krankheit verstarb.

Beliebte Nachrichten jetzt

"Meine Schönheit ist 85.000 Euro wert: Ich hatte viele Plastische Operationen, um das perfekte Ergebnis zu erzielen"

Beliebte Blogger: ein Mädchen und ein Strauß zeigen jeden Tag ihren Alltag auf einem Bauernhof

Historiker haben herausgefunden, warum Elisabeth I. schwarze Zähne hatte und wie sie sie in die Mode einführte

Eine Frau, die vor 35 Jahren für das "Paradies in einer Laubhütte" alles aufgegeben hat, erzählte über das Leben in Afrika

Mehr zeigen

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

Augenzeugen berichten, dass die Skulptur nicht beschädigt wurde.

Foto: laykni.com
Foto: laykni.com

 

Quelle: laykni.com, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

China baut den längsten Unterwassertunnel der Welt: Warum das Land eine 127 Kilometer lange Unterwasserstrecke braucht

Schöne touristische Orte, die bald verschwinden könnten