Der Veteran der Fliegerkräfte teilt seine Erfahrungen mit seinen Landsleuten nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch bei seinen Wohltätigkeitskonzerten.

Der amerikanische Veteran Mark Lindquist hat Winniza besucht und fast hunderttausend Dollar für die ukrainischen Streitkräfte gesammelt. Der Militärpilot ist auf dem Weg in die betroffenen Städte der Ukraine, um den Amerikanern zu zeigen und zu erzählen, was passiert ist.

In der Stadt Fargo, North Dakota, lebte der amerikanische Veteran Mark Lindquist aus Solidarität mit den ukrainischen Kämpfern fast drei Wochen lang in einem Zelt - bei nächtlichen Minusgraden und Schneestürmen. Er filmte alles und sammelte Spenden für die ukrainischen Kämpfer.

Nachdem er in den USA 100.000 Dollar gesammelt hatte, reiste Mark in die Ukraine: Dnepr, Saporoshje, Winnyzja - ein besonderer Besuch für den besonderen Freiwilligen wurde von Vertretern des Hauptquartiers der ukrainischen Luftwaffe organisiert. Mark besuchte den zerbombten Platz, sah das zerstörte Kulturgebäude und konnte seine Gefühle nicht zurückhalten. „Ich bin sehr wütend. Ich sehe hier eine Verletzung der Freiheit der Ukraine und der Ukrainer, an die wir glauben. Deshalb bin ich hier“, sagte der Mann.

Schockiert von dem, was er in Winniza gesehen hat, schreibt Mark Lindquist sofort einen Aufruf an seine Landsleute, denn als Pilot weiß er, dass die Ukrainer Kampfflugzeuge brauchen. „Mein Name ist Mark Lindquist, ich bin ein Veteran der Air Force und ein Freiwilliger. Ich bitte alle Amerikaner, unsere Regierung und das Pentagon aufzufordern, der Ukraine kampffähige F-16-Kampfflugzeuge zu schicken, damit sie für ihre Freiheit kämpfen kann“, fordert Mark Lindquist.

Nach Angaben des Generalstabs der ukrainischen Luftwaffe werden die ukrainischen Piloten bereits für den Einsatz moderner Kampfflugzeuge ausgebildet, wobei die Besten der Besten ausgewählt werden. „Unsere Piloten lernen Englisch und machen sich mit den Grundlagen der Technik vertraut. Auch das technische Personal wird geschult“, heißt es in einer Erklärung des Generalstabs.

Der erfahrene Luftwaffenpilot teilt seine Erfahrungen mit seinen Landsleuten nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch bei seinen Wohltätigkeitskonzerten. Am Jahrestag der totalen Invasion kehrt er nach Hause zurück, um weitere Hilfsgüter zu sammeln und verspricht, der Ukraine bis zum Sieg zur Seite zu stehen.

Beliebte Nachrichten jetzt

Treue Seele: Der Hund hat 800 Kilometer zurückgelegt, um zu seiner Besitzerin zu kommen

Beliebte Blogger: ein Mädchen und ein Strauß zeigen jeden Tag ihren Alltag auf einem Bauernhof

In Island wurden beheizte Bürgersteige hergestellt: der Grund, warum sie benötigt werden

Historiker haben herausgefunden, warum Elisabeth I. schwarze Zähne hatte und wie sie sie in die Mode einführte

Mehr zeigen

 

Quelle: laykni.com, instagram.com, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

In Japan wurde eine große Metallkugel an den Strand geworfen: Die örtlichen Behörden haben Ermittlungen aufgenommen

Das Meer hat ein Steinhaus ans Ufer gespült: Ein Tourist beginnt zu untersuchen, wie es dazu kommen konnte