Ein Weißkopfseeadler in einem Schutzgebiet in Missouri ist endlich stolzer Vater eines Adlerkükens geworden.

Murphy, der im World Bird Sanctuary in Valley Park betreut wird, hatte das Privileg, das Jungtier aufzuziehen, nachdem er versucht hatte, einen Stein "auszubrüten".

Screenshot: YouTube / USA TODAY
Screenshot: YouTube / USA TODAY

Dawn Griffard, Geschäftsführerin des World Bird Sanctuary, sagte in einem Interview mit Fox News Digital, Murphy habe den Stein Anfang März in seiner Voliere entdeckt und sofort angenommen.

Murphy kam vor etwa 30 Jahren in die Rettungsstation, nachdem er in der Wildnis zahlreiche Verletzungen erlitten hatte.

Murphy, der zusammen mit vier alten Weißkopfseeadlern in einer nagelneuen Voliere lebt, ist zu einem Liebling der Besucher des Reservats geworden.

Griffard zufolge hat der 31-jährige Vogel kürzlich eine neue Herausforderung angenommen, als er dabei erwischt wurde, wie er einen Teil seines Geheges verteidigte und "sehr besorgt" darüber war, dass sich ihm andere Menschen näherten. Murphy schleppte Stöcke aus dem Gehege, um ein Nest um einen Stein zu bauen.

Foto: foxnews.com
Foto: foxnews.com

"Es war ein ganz normaler Stein", sagt sie, "er sah nicht einmal wie ein Ei aus, aber er bestand darauf, es auszubrüten."

In den folgenden Wochen warnte die Rettungsstation die Besucher, dass Murphy nicht verletzt war, sondern an dem Stein arbeitete.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Weißkopfseeadler, auch Männchen, im Frühling, wenn die Hormone "verrückt spielen", Objekte zum Brüten aufsuchen, sagt Griffard.

"Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein männlicher Weißkopfseeadler das tut, denn in der Wildnis kümmern sich Männchen und Weibchen gleichermaßen um das Nest und die Jungvögel", sagt sie.

Beliebte Nachrichten jetzt

"Ich bin zur Polizei gegangen, weil ich meine Zwillinge nicht unterschieden konnte: Die Polizei war auch verwirrt"

"Meine Babys": Eine freundliche Katze nahm die verwaisten Kätzchen auf, die dringend Hilfe brauchten

Wie eine Dienstkatze der Titanic vor dem Schiffsunglück warnen konnte

Eine Frau teilte Aufnahmen von ihrem Gesicht nach einem Tag in der Sonne

Mehr zeigen

Obwohl Murphy eine Auswahl an Weibchen hatte, mit denen er sich paaren konnte, gab es laut Griffard keine Liebespaare.

Aber es war ganz klar, dass Murphy bereit war, Vater zu werden.

Am 3. April, während Murphy mit seinem Stein spielte, riss ein heftiger Sturm ein Adlernest von einem Baum.

Eines der beiden Küken überlebte und wurde zur Rehabilitation in das World Bird Sanctuary (WBS) gebracht.

"Wir haben alle Untersuchungen [und] Röntgenaufnahmen gemacht, und [das Küken] war geprellt und etwas angeschlagen und hatte einen etwas wackeligen Flügel", sagt der Direktor. "Aber wir behielten das Baby etwa eine Woche im Krankenhaus und alles war in Ordnung."

Foto: foxnews.com
Foto: foxnews.com

Die Mitarbeiter des Reservats sorgten dann dafür, dass sie das Baby aufziehen konnten, ohne es zu prägen, was bei Raubvögeln wie Adlern, Geiern und Eulen schwierig sein kann.

"Vögel prägen sich ihre Eltern in einer kritischen Entwicklungsphase visuell ein", heißt es auf der Website von Virginia Wildlife Center. "Wenn sie einmal geprägt sind, identifizieren sie sich ihr Leben lang mit dieser Art."

"Dies ist die Geschichte eines alleinerziehenden Vaters, der so hart gearbeitet hat und für seine Mühen belohnt wurde", fügte Griffard hinzu.

Griffard fügte hinzu: "Wenn sie einmal auf einen Menschen geprägt sind, kann man sie nicht mehr in die Wildnis entlassen."

Nachdem sie sich in Tarnkleidung um das Küken gekümmert und dafür gesorgt hatten, dass es nicht mit menschlichen Gesichtern in Berührung kam, beschlossen die Pfleger des Waisenhauses, dass es an der Zeit sei, das Küken mit seinen Adoptiveltern zusammenzubringen.

Foto: foxnews.com
Foto: foxnews.com

"Wir hatten seit acht Jahren keine Adler mehr und daher auch keine Pflegeeltern mit Erfahrung in der Aufzucht von Küken", sagt Gibbard.

"Also beschlossen wir, es mit Murphy zu versuchen."

WBS errichtete ein so genanntes "Babygefängnis", einen kleinen, mit Vinyl verkleideten Maschendrahtzaun, der es den Pflegeeltern ermöglicht, das Baby zu sehen, während alle anderen in Sicherheit sind.

Das Adlerbaby wurde in der Nacht zum 13. April zusammen mit Murphy in eine private Voliere gebracht, wo sich die beiden schließlich kennenlernten.

Griffard berichtete, dass sich das Vater-Huhn-Duo sofort anfreundete und Murphy das Baby bereits am ersten Tag erfolgreich fütterte.

Foto: foxnews.com
Foto: foxnews.com

"Es läuft gut", sagt sie. "Er ist zum ersten Mal Vater, also ist er nicht so aufgeregt wie ein erfahrener Vater. Aber das ist auch nicht nötig, weil er so viel Hilfe von uns bekommen hat."

Sie fügte hinzu: "Das Wichtigste ist, dass das Kind ihn spiegelt und ihm überallhin folgt - und sie sitzen zusammen, damit das Kind die volle Erfahrung macht, von einem Adler und nicht von einem Menschen erzogen zu werden."

"Worte können nicht beschreiben, wie wichtig es war, Murphys Träume wahr werden zu lassen und zu sehen, dass die Bemühungen des Tierheims Früchte tragen", sagte Griffard.

"Wir waren jedes Mal so besorgt, weil wir wussten, dass es keine Garantie dafür gibt, dass es klappt."

Foto: foxnews.com
Foto: foxnews.com

Die Reaktionen in den sozialen Medien waren ausschließlich positiv, da die Öffentlichkeit die Liebesgeschichte zwischen Vater und Kind verfolgte.

"Es ist die Geschichte eines alleinerziehenden Vaters, der so hart gearbeitet hat und für seine Mühen belohnt wurde", sagte Griffard über Murphys Weg zur Vaterschaft.

Das erst drei bis vier Wochen alte Adlerküken wird freigelassen, wenn es im Alter von zehn bis zwölf Wochen ausgewachsen ist.

Foto: foxnews.com
Foto: foxnews.com

Griffard zufolge wird die Trennung Murphy nicht schaden, da es für Vogeleltern normal ist, ihre Jungen zu verlassen.

"Zu diesem Zeitpunkt braucht das Küken ihn nicht mehr", sagt sie, "ihm wird es gut gehen."

Griffard merkte an, dass das Küken keinen Namen erhalten werde, weil der Aberglaube besage, dass etwas schief gehen werde, bevor der Vogel freigelassen werde.

Griffard schlug vor, dass die Öffentlichkeit das Küken nennen solle, wie sie wolle, und erwähnte, dass mehrere Namen vorgeschlagen worden seien, wie "Rocky" oder "Pebble".

 

Quelle: foxnews.com, facebook.com, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

In Kanada kletterte ein hungriger Bär in ein Auto und trank 69 Dosen Limonade

Die Kuh auf dem Trampolin ist der neue Star im Internet: Ihre Besitzerin hat den lustigen Moment mit der Kamera festgehalten