In den Tiefen der Ozeane leben viele verschiedene Lebewesen. Eines davon ist die Gottesanbeterin Caprellidae. Diese erstaunliche Kreatur vermehrt sich nur zu bestimmten Zeiten und frisst manchmal ihre Beute.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Manche nennen sie Geistergarnelen, manche Skelettgarnelen und manche Ziegengarnelen. Aber Caprelliden haben nichts mit Garnelen gemeinsam.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Caprelliden gehören zur Gruppe der Flohkrebse (Amphipoda). Sie ernähren sich von Kleinkrebsen, Larven und manchmal auch von Algen. Interessant ist, dass die Art und Weise, wie Kapselfische jagen, der der Gottesanbeterin sehr ähnlich ist. Sie sitzen in einem Hinterhalt und warten darauf, dass ein Schalentier vorbeischwimmt.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Auch die Caprelliden haben mit den Gottesanbeterinnen eine Paarungszeit gemeinsam. Sie können sich zu ganz bestimmten Zeiten fortpflanzen. Alles hängt von der Härte des Gehäuses ab. Die beste Paarungszeit ist, wenn die Schale gerade hart geworden ist.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Nach der Paarung frisst das Caprellidenweibchen seinen Partner. Der Grund dafür ist der Nährstoffbedarf während der Eiablage.

 

Quelle: petpop.cc, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Im Dschungel von Thailand wurde ein Felsen in Form einer Schlange gefunden, der eine prähistorische Kreatur sein könnte

Beliebte Blogger: ein Mädchen und ein Strauß zeigen jeden Tag ihren Alltag auf einem Bauernhof

Mann baut einen speziellen Zaun für seine Hunde, die gerne die Nachbarn beobachten

Touristen haben erfahren, warum die Spanier Wasser in Flaschen in der Nähe ihrer Häuser stehen lassen

Mehr zeigen

Ksar Draa: Historiker untersuchen, warum in der antiken Festung mitten in der Sahara 30 Meter hohe Mauern errichtet wurden

Eine seltene Qualle wurde in 1.500 Metern Tiefe entdeckt