Eine Amerikanerin sah eine Anzeige für ein zum Verkauf stehendes Traumhaus und beschloss, es zu kaufen. Doch schon bald bereute sie den Kauf.

Foto: meta.ua
Foto: meta.ua

Jetzt hat ihre Familie Angst, auch nur in Ruhe die Toilette zu benutzen, weil ein Lebewesen aus der Toilette kommen könnte.

Amber Gall erzählte, dass sie viele Jahre lang Geld für ein Haus gesammelt hatte, und als sie eines fand, beschloss sie, es sofort zu kaufen. Leider war es kein glückliches Haus.

Nach einer Weile stellte sie mit Schrecken fest, dass es dort viele Schlangen von unterschiedlicher Größe gab. Sie krochen an den Wänden hoch, tauchten an unerwarteten Stellen auf und versetzten die ganze Familie in Angst und Schrecken.

Foto: meta.ua
Foto: meta.ua

Als die Frau das Haus mit zwei Bädern und vier Zimmern kaufte, ahnte sie nicht, welch schreckliche Erfahrung sie und ihre Familie machen würden.

Foto: meta.ua
Foto: meta.ua

Es war einer der Hunde, der beim Auspacken nach dem Umzug eine Schlange in der Garage entdeckte.

"Ich ging hin, um zu sehen, was er gesehen hatte, und dachte, es sei eine Spinne oder so etwas, aber da waren zwei kleine Löcher, und ich konnte sehen, wie die Schlangen an der Wand hochkrochen. Ich geriet in Panik", sagte die Frau.

Die Größe der Schlangen schockierte die Frau, denn so große Reptilien hatte man hier noch nie gesehen. Wahrscheinlich handelte es sich um Strumpfbandnattern, die zwar nicht giftig sind, aber Allergien auslösen können.

Foto: meta.ua
Foto: meta.ua

Jetzt hat sich die Freude über das neue Haus in Angst und Schrecken verwandelt, weil niemand in der Familie ahnen kann, wo sich die Schlange wieder versteckt.

Beliebte Nachrichten jetzt

"Eine enge Verbindung": Neugeborener Zwillingsbruder rettet seiner kleinen Schwester das Leben

Eine Frau brachte Achtlinge zur Welt, als sie bereits 6 Kinder hatte: so sieht ihre Familie 13 Jahre später aus

Axolotl ist ein neues beliebtes Haustier: Das Tier gewöhnt sich schnell an Menschen und liebt große Aquarien

Ein Eisbär entspannte sich beim Schwimmen auf dem Rücken im Pool eines deutschen Zoos

Mehr zeigen

"Es ist, als ob man ins Bett krabbelt und wenn das Laken das Bein oder etwas anderes berührt, reißt man sofort die Bettdecke weg oder springt aus dem Bett, um sicherzustellen, dass da nichts ist", fügt sie hinzu.

Sie hat es geschafft, zwei Wochen lang darin zu leben, und war schon ein Dutzend Mal mit ihnen draußen.

Foto: meta.ua
Foto: meta.ua

Nun hofft die Frau auf einen Jäger, der ihr für 1.000 Dollar helfen will.

 

Quelle: meta.ua, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

"Dry Valley": ein Ort in der Antarktis, an dem es seit 2 Millionen Jahren nicht mehr geregnet hat

Das siebte Kind: Der 79-jährige Robert De Niro ist wieder Vater geworden