Einmal kam ein Mann in eine Tierhandlung. Als er den Papageienkäfig untersuchte, bemerkte er etwas Seltsames.

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

In dem Käfig, in dem sich der männliche Papagei befand, lag ein Ei. Es stellte sich heraus, dass das Weibchen gerade verkauft worden war. Glücklicherweise stimmte der Verkäufer glücklich zu, das Ei dem aufmerksamen Kunden zu geben.

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Der Mann legte das Ei in eine Streichholzschachtel und brachte es nach Hause. Dort legte er das Ei in einen Inkubator und begann zu warten.

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Ein paar Tage später hatte der Mann das Glück, ein Herz im Ei schlagen zu sehen. So sah das Ei während der Inkubation aus:

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Der Mann musste sich bereits im Stadium der Inkubation um das Baby kümmern. Das Ei musste dreimal am Tag gewendet werden, damit der Vogel im Inneren nicht an den Wänden kleben blieb.

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Der Papagei schlüpfte am 19. Tag nach Beginn der Inkubation. Der Mann stand vor einer schwierigen Aufgabe: Das Baby musste gefüttert werden. Der kleine Vogel aß 8 mal am Tag.

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Beliebte Nachrichten jetzt

Ein gekühlter nasser Kater stand an der Bürotür und bat darum, hineingelassen zu werden

Mutiges Baby Yorkie: Der Welpe rannte in den Wald und suchte zwei Wochen lang nach einem Weg zu Menschen

Eine Botschaft aus der Vergangenheit: Die Bauarbeiter fanden eine Notiz aus 1941 mit wichtigen Ratschlägen für die ganze Menschheit

Chance fürs Leben: Die Familie nahm einen Welpen mit zwei Pfoten aus dem Tierheim, der eingeschläfert werden konnte

Mehr zeigen

Außerdem dachte der Besitzer die ganze Zeit an den Vater des Babys, einen Papagei, der in der Tierhandlung blieb. "Ich sagte ihnen, ich würde ihn abholen, sobald sein Sohn fliegen kann", sagt der Besitzer.

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Der kleine Papagei wurde jeden Tag stärker. Als er ein wenig aufwuchs, kaufte der Besitzer auch seinen Vater.

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert
Screenshot: YouTube / A Chick Called Albert

Der Vogelbesitzer erzählte diese Geschichte in einem berührenden Video, das über 13 Millionen Aufrufe auf Youtube hat.

Quelle: youtube.com, pets.24tv.ua

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Mitarbeiter des Tierheims zeigten Aufnahmen eines kleinen Pinguins, der es liebt, gekitzelt zu werden

Schöne seltene Vögel: Tauben, die in gewöhnlichen Städten nicht zu sehen sind