Die Geschichte hat viele Internetnutzer berührt. Der Hund hat endlich ein Zuhause nach 729 Tagen im Tierheim gefunden.

Viele Menschen fragen sich, was passieren würde, wenn das Tier aus dem Tierheim nie adoptiert würde.

Die Antwort ist, dass sie unter der Obhut des Tierheims bleiben, bis sie das perfekte Zuhause finden, egal wie lange es dauert. Das Leben in einem Tierheim hat natürlich seine Herausforderungen, aber Mitarbeiter und Freiwillige tun ihr Bestes, um das Leben der Tiere zu schützen.

Viele Hunde, die in Tierheimen verweilen, sind schwieriger zu adoptieren.

Dies ist der Fall bei Drools, einer Pitbull-Boxer-Mischling, die seit über 700 Tagen vom Konur Animal Shelter - Upper Rio Grande betreut wird.

Obwohl Drools mit den meisten Menschen insgesamt gut zurechtkommt, braucht er doch Zeit, um sich an neue Leute zu gewöhnen.

Er versteht sich jedoch nicht gut mit anderen Tieren, deshalb braucht er ein Zuhause ohne andere Haustiere.

Die Mitarbeiter des Tierheimes machten es sich zur Aufgabe, Drools auf die Adoption vorzubereiten und seine Geschichte in den sozialen Medien zu veröffentlichen, in der Hoffnung, den passenden Besitzer zu finden.

Dieser Social-Media-Beitrag hat Drools geholfen, ein Zuhause zu finden!

Beliebte Nachrichten jetzt

Japaner bauen in 2 Stunden Häuser aus Styropor, die bis zu 300 Jahre halten können

Kleine Bibi hat sich mit allen Bewohnern des Tierheims angefreundet: am meisten liebt sie ein Ferkel

U-Boot-Zug von Dubai nach Indien, der mit einer Geschwindigkeit von 1000 Stundenkilometern unter dem Meer fährt

Der Goliathfrosch erschreckt die Menschen mit seiner Größe und seinem Aussehen, sein Sprung überschreitet 3 Meter

Mehr zeigen

Josh Simpson fuhr von Texas nach Colorado. Als er auf eine Nachricht über Drools stieß, rief er sofort das Tierheim an, um sich über den Hund zu erkundigen.

Nach einem weiteren Treffen und allen offiziellen Adoptionsarbeiten ist Drools am 4. November nach 729 Tagen im Tierheim in sein neues Zuhause umgezogen.

Er erhielt auch einen neuen Namen: Monte.

Dank der blitzschnellen Reaktion in den sozialen Medien erhielt Monte viele gespendete Spielsachen, Betten und Accessoires.

 

Quelle: crafty.diply.com, instagram.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Zwei freundliche Pinguine "fingen" den Sonnenuntergang und umarmten sich

Der Hund half bei der Rettung eines kleinen Delfins, der am Ufer feststeckte und nicht wegschwimmen konnte