Die Stabheuschrecke ist eine erstaunliche Kreatur. Aufgrund ihres Aussehens gelten sie seit langem als Meister der Tarnung (Mimikry). Stabheuschrecken sind wie ein Zweig, der ihnen hilft, in der Welt zu überleben.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Früher glaubte man, Stabheuschrecken seien schon bei der kleinsten Berührung giftig und gefährlich. Die Wissenschaft hat diesen Mythos entlarvt und jetzt werden Stabheuschrecken sogar als Haustiere gehalten. Das ist nicht verwunderlich, denn Stabheuschrecken sind sehr einfach zu züchten. Die Weibchen einiger Arten vermehren sich durch Parthenogenese, was bedeutet, dass die Jungen aus völlig unbefruchteten Eiern stammen.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Stabheuschrecken sind Meister der Tarnung und des Überlebens. Auf den ersten Blick sehen sie eher aus wie ein Zweig als wie ein Insekt. Aber selbst wenn ein Vogel ihn packen kann, wird er trotzdem gerettet! Diese Insekten können Gliedmaßen abwerfen und neue wachsen lassen.

Screenshot: YouTube / Wanderlust Wisdom: Travel, History, & Science
Screenshot: YouTube / Wanderlust Wisdom: Travel, History, & Science

Zufällig gleicht die Überfülle an Überlebensfähigkeiten der Stabheuschrecken ihren Mangel an Schutz aus. Sie können nicht beißen oder kratzen. Sie schrecken Raubtiere einfach ab, indem sie eine unangenehme Substanz freisetzen.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Wenn das nicht funktioniert, tun Stabheuschrecken einfach so, als wären sie tot. Das Insekt fühlt sich bedroht, stürzt von der Stelle, an der es war, abrupt zu Boden und verharrt völlig bewegungslos. Das Raubtier denkt, dass dies noch ein Ast ist und verliert das Interesse an der Stabheuschrecke.

Foto: petpop.cc
Foto: petpop.cc

Weibliche Stabheuschrecken legen keine Eier. Sie laufen einfach durch den Wald und verteilen sie chaotisch. Ihre Eier ähneln Samen, daher werden fleischfressende Raubtiere ihnen keine Aufmerksamkeit schenken.

Screenshot: YouTube / Wanderlust Wisdom: Travel, History, & Science
Screenshot: YouTube / Wanderlust Wisdom: Travel, History, & Science

Schützende Eier von Stabheuschrecken ... Ameisen! Eier haben eine Fettkapsel, die Ameisen anlockt. Die Ameisen fressen diese Kapsel, und das Ei selbst wird auf ihren Müllhaufen geworfen, wo sie weiter bebrüten, sicher vor Fressfeinden.

Beliebte Nachrichten jetzt

Tierärzte gaben einer neugeborenen Giraffe die Möglichkeit zu laufen und bei ihrer Mutter zu sein

Gehorsamer Fahrgast: Der Busfahrer hat an der Bushaltestelle einen Hund gesehen und ist nicht vorbeigefahren

Kate Middleton verlässt den Palast nach Bekanntgabe der Scheidung

Prinz Harry kehrt nach Großbritannien zurück: Er packte seine Sachen und nahm die Kinder mit

Mehr zeigen

 

Quelle: petpop.cc, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Leben im vertikalen Wald "Bosco Verticale" mitten im Großstadtdschungel von Mailand

Ein indischer Magnat baute sein eigenes Weißes Haus auf einem Wolkenkratzer