Laut NASA-Klassifikation gilt der Asteroid angesichts seiner Größe als potenziell gefährlich für unseren Planeten.

Bald wird sich ein großer Weltraumfelsen, der den inoffiziellen Spitznamen "Weihnachtsasteroid" erhalten hat, der Erde in einer Entfernung nähern, die den Weltraumstandards nahe kommt.

Foto: focus.ua
Foto: focus.ua

Am 25. Dezember feiern viele Menschen auf der ganzen Welt nach dem gregorianischen Kalender Weihnachten. In Anbetracht der Tatsache, dass sich am 15. Dezember ein riesiger "vorweihnachtlicher" Asteroid der Erde nähern wird, erhielt er seinen ungewöhnlichen inoffiziellen Namen.

Nach Angaben von Wissenschaftlern der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) steuert derzeit ein Asteroid namens 2015 RN35 auf die Erde zu. Die Größe dieses Asteroiden beträgt 140 Meter und gilt laut NASA-Klassifizierung als potenziell gefährlich für unseren Planeten.

Daten zu seiner Flugbahn zeigen, dass er mit einer enormen Geschwindigkeit von 21.000 km/h fliegt und sich an diesem Donnerstag der Erde in einer Entfernung von 680.000 km nähern wird. Nach kosmischen Maßstäben ist dies sehr nah, obwohl es fast die doppelte Entfernung von unserem Planeten zum Mond ist. Wenn ein Asteroid dieser Größe näher als 7,5 Millionen km von der Erde entfernt ist, gilt er bereits als potenziell gefährlich.

Foto: focus.ua
Foto: focus.ua

Gleichzeitig argumentieren Wissenschaftler der ESA, dass man sich vor nichts fürchten müsse und dieser Weltraumfelsen an der Erde vorbeifliegen sollte. Der Asteroid 2015 RN35 ist für Astronomen von besonderem Interesse, da über ihn nur sehr wenig bekannt ist, obwohl er bereits 2015 entdeckt wurde. Daher wandte sich die ESA an Amateurastronomen mit der Bitte, diesen Asteroiden zu beobachten und sogar zu fotografieren. Außerdem wird es möglich sein, ihn bis zum 19. Dezember zu beobachten, während er sich von der Erde entfernt.

Wissenschaftler sind sich noch nicht ganz sicher, woraus dieser Weltraumfelsen besteht, ob er wirklich etwa 140 Meter oder mehr misst und ob er sich um seine eigene Achse dreht. Seine Umlaufbahn, in der sich der Asteroid um die Sonne dreht, ist ebenfalls kaum bekannt, obwohl, wie oben erwähnt, alles darauf hindeutet, dass er keine Bedrohung für die Erde darstellt. Zumindest für jetzt.

Foto: focus.ua
Foto: focus.ua

Während Wissenschaftler bereits fast alle riesigen Asteroiden entdeckt haben, fliegen die meisten Asteroiden der Größe 2015 RN35 immer noch im Weltraum und sind der Wissenschaft unbekannt. Wissenschaftlern zufolge kann es mehrere hunderttausend solcher erdnahen Asteroiden geben, und wenn sie auf die Erde fallen, wird dies zu erheblichen Zerstörungen führen.

Laut einer NASA-Erklärung werden sich am Mittwoch, dem 14. Dezember, zwei weitere Asteroiden, viel kleiner, der Erde nähern, und sie werden weiter von unserem Planeten entfernt sein. Der 26-Meter-Asteroid 2022 XY nähert sich der Erde in einer Entfernung von 4,3 Millionen km und der 22-Meter-Asteroid 2021 XS4 in einer Entfernung von 5,5 Millionen km. Diese Weltraumfelsen stellen auch keine Bedrohung für uns dar.

 

Beliebte Nachrichten jetzt

Der niedliche Schimpanse hat sein Gehege aufgeräumt, um Tierpflegern zu helfen

Großvater richtete für seinen besonderen Enkel ein ungewöhnliches Zimmer mit einem interessanten Bett ein

Anwohner sahen eine Gans auf dem Fußballplatz und retteten sie vor der Kälte: Der Vogel hat jetzt seinen neuen "Schof"

Die Natur hat einen Unterwasser-Wasserfall geschaffen, der 20-mal so groß wie Niagara ist

Mehr zeigen

Quelle: focus.ua, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Kater zeigte vor der Kamera, was man mit Durian machen soll: lustige Aufnahmen

Die Frau bemerkte einen Fuchswelpen in ihrem Garten: das Tier bewegte sich kaum