Margaret Miller kaufte einen alten Lieferwagen und baute ihn zusammen mit ihrem Mann Ladi innerhalb von drei Jahren zu einem richtigen Haus um. Es ist nicht nur ein Haus auf Rädern, sondern ein richtiger Palast: Es gibt ein Kino, eine Küche, einen Arbeitsplatz und sogar eine Garage.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Der Citroën Jumper aus dem Jahr 2007 kostete rund 4.000 Dollar. Alle Investitionen wurden im Voraus kalkuliert: Das Paar kaufte Material im Wert von weiteren 2.000 Dollar und beschloss, alle Arbeiten selbst auszuführen.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Ladi hat den Innenraum des Vans selbst entworfen. Die Vordersitze lassen sich um 360 Grad in die Karosserie klappen, und von oben fallen große Fernsehbildschirme herunter. Sie bilden ein komplettes Heimkino.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

An den Rändern des Wagens sind Küche und Garderobe untergebracht. Alles ist in ausziehbaren Regalen versteckt, jeder Zentimeter Raum wird genutzt.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Das große Doppelbett ist ebenfalls hochklappbar. Auf Reisen wird es hochgeklappt und macht Platz für eine kleine Garage. Natürlich kann man hier nicht mit dem Auto fahren, aber Fahrräder und ein kleines Elektrofahrrad passen hinein.

Foto: trendymen.ru
Foto: trendymen.ru

Der gesamte Umbau des Transporters dauerte etwa drei Jahre. Das Ehepaar hat alle Schritte des Umbaus auf Video festgehalten:

 

Beliebte Nachrichten jetzt

"Der Geruch aus dem Schornstein meiner Nachbarn stört zu stark: Ich bin bereit, umzuziehen"

Eine Frau brachte Achtlinge zur Welt, als sie bereits 6 Kinder hatte: so sieht ihre Familie 13 Jahre später aus

Historiker haben herausgefunden, warum Elisabeth I. schwarze Zähne hatte und wie sie sie in die Mode einführte

Die Nachbarn scherzten, als das Paar ein Grundstück von der Größe einer Garage kaufte. Ein Jahr später haben sie eine fünfstöckige Villa gebaut

Mehr zeigen

Quelle: trendymen.ru, youtube.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Mädchen durfte nicht an Bord des Flugzeugs: Angaben des Bordpersonals

Ein Mann, der beide Beine verloren hat, besteigt zum ersten Mal in der Geschichte den Everest